Danke - für Kirchensteuern, Spenden und mehr!

Viele Menschen im Gertrudviertel und darüber hinaus gestalten das Leben in der Kirchengemeinde St. Gertrud. Ohne diese Menschen und ihr Engagement kann unsere Gemeinde nicht lebendig sein.

Danke für Ihre Zeit und Ihre Kraft, die Sie der St. Gertrud-Gemeinde schenken.

Unsere Gemeinde lebt aber auch durch das Geld, dass ihr zur Verfügung gestellt wird: zum Erhalt und zur Pflege unserer St. Gertrud-Kirche, zur Bezahlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die laufenden Kosten vom Bastelmaterial bis zu den Heizkosten und natürlich für unsere inhaltliche Arbeit und unsere diakonischen Aufgaben.

Deshalb verdienen besonderen Dank alle diejenigen, die mit Überzeugung Kirchenmitglieder sind und bleiben und so durch ihre Kirchensteuern die Grundlage für das kirchliche Angebot zur Verfügung stellen.

Ebenso ist zu danken allen, die nach dem Maß ihrer Möglichkeiten und in eigener Entscheidung mit Spenden dazu beitragen: von der Kollekte im Gottesdienst über die regelmäßige Überweisung vielleicht im Rahmen einer Fördervereinsmitgliedschaft, oder durch Sachspenden, die zu unseren Gunsten bei Ebay verkauft werden, bis hin zur Einzelspende, sei es für die neue Beleuchtung in der Kirche, für die Jugendarbeit, den Gemeindebrief, die Kirchenmusik oder etwas anderes.

Wir freuen uns hier in St. Gertrud aber auch manche Form von Sponsoring: etwa die Kuchenspende bei Kinderfest, Flohmarkt und Basar, die Sachspenden für den Flohmarkt und die Tombola, die Werbung im Gemeindebrief und auf dem Gemeindebus oder dass uns Fachwissen und Können zur Verfügung gestellt werden, z.B. zur Gestaltung von Plakaten, Bannern und Flyern. Und wir glauben zugleich, dass es da noch mehr Möglichkeiten gäbe und noch weitere für beide Seiten interessante Partnerschaftsbeziehungen, die erst noch geknüpft werden möchten.

Als in der Gemeinde Verantwortliche erkennen wir dankbar die Vielfalt der Unterstützung, die unsere Gemeinde erfährt. Wir wissen wir das alles sehr zu schätzen und nehmen nichts davon für selbstverständlich.

 

Im Namen des Kirchengemeinderates

Pastor Oliver Spies